top of page
  • AutorenbildMelanie

Staubsauger-Roboter sind genial! #neurodiversity Tipps



Im August 2022 habe ich mir endlich einen Staubsauger-Roboter zugelegt. Um ehrlich zu sein, ich wollte schon immer einen haben. Mir war staubsaugen immer zu laut und es hat sehr viel Energie gekostet.


Bei Amazon habe ich endlich ein super Angebot für einen Staubsauger-Roboter gefunden. Die Installation war ziemlich aufwendig, was mich wahnsinnig gestresst hat, aber ich habe es irgendwann hinbekommen.


Warum ist Staubsaugen so anstrengend?

Viele neurodiverse Menschen- mich eingeschlossen - fragen sich bei Hausarbeiten, wo sie am besten anfangen sollen. In welchem Raum startet man am besten? Und von welchem Punkt aus? Und dann fragen wir uns, wie wir am vorgehen: einfach wild draufloslegen, oder mit einem vorher gut durchdachten überlegten System? Wie genau soll man saugen? Wir brauchen am besten eine einfache Anleitung, die wir einfach nur abarbeiten müssen. Irgendwann entwickelt man vielleicht eine Art Routine (einen eigenen inneren Plan / Anleitung), die bei Menschen mit ADHS aber auch schnell wieder unterbrochen werden kann. Dann beginnt man sich die selben Fragen wieder zu stellen. Dann ist da noch der Staubsauger selbst: viele Modelle sind extrem laut. Und für die Nutzung muss man bestimmte Handgriffe vornehmen: Staubsauger rausholen, Kabel anstecken, checken, dass der Beutel nicht zu voll ist, anschalten. Und wenn man fertig ist: ausschalten, Kabel rausziehen, Kabel reinfahren, Staubsauger wegräumen.


Da wir immer auf der Suche nach einer Anleitung sind bzw. das Mindset sehr chaotisch ist, sollte das WIE / WO bei Hausarbeiten so einfach, wie möglich sein. Denn wir handeln und denken auf diese Weise noch in vielen anderen Bereichen. Folglich ist es nicht verwunderlich, dass viele neurodiverse Menschen häufig an Erschöpfung leiden.


Welchen Staubsauger-Roboter habe ich mir gekauft?


Ich habe mir einen Roboter mit Staub und Wischfunktion von Xiaomi für 199€ gekauft. Im Vergleich zu vielen anderen Modellen erschien mir das ein guter Preis zu sein. Der Roboter kommt mit einer Ladestation, einem Staub-/Wassertank und einem kleinen Staubwedel.


Man lädt sich die App von Xiaomi herunter und fügt den Roboter ins heimische WLan Netzwerk ein. Mithilfe der App wird der Roboter komplett gesteuert. Der Roboter hat einen Sensor, mit welchem er sich einen Grundriss von der Wohnung macht. So weiß der Roboter, wo Wände, Schränke oder Türschwellen sind. Anschließend kann man den Grundriss beschriften (z.B. Wohnzimmer). Pro Raum kann man den Roboter verschiedene Reinigungsmodi durchlaufen lassen (z.B. Bad und Küche immer stark staubsaugen und wischen). Wenn der Roboter fertig ist, fährt er automatisch zur Ladestation zurück.

Warum ist also ein Staubsauger-Roboter so praktisch?

  • der Roboter startet immer vom gleichen Punkt aus

  • der Roboter macht seine Arbeit immer gleich effizient

  • der Roboter ist mitten im Raum und immer einsatzfähig

  • mithilfe der App kann man einen genauen Plan entwerfen, wo begonnen werden soll. Dieser Plan läuft dann immer gleich ab.

  • der Roboter kann auch wischen

  • der Roboter hat eine Sprachsteuerung, und sagt, wenn das Staubfach voll ist

  • der Roboter ist viel leiser bzw. man kann einstellen, wie laut er ist.

  • der Roboter kann auch reinigen, wenn man nicht zu Hause ist.

Fazit

Für Menschen, die Schwierigkeiten mit der exekutiven Funktion haben (u.a. Planen, zielgerichtetes Arbeiten), ist ein Staubsauger-Roboter eine große Erleichterung für den Alltag. Meine Wohnung ist seitdem viel sauberer, ich habe mehr Zeit für andere Dinge, habe mehr Energie und es macht Spaß zuzusehen, wie der Roboter reinigt.

64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page